ENGLISH DEUTSCH

competence in mixing

@import((rwml-menu))

Forschung

AiF- Forschungsprojekte:
Besonders stolz sind wir auf die zahlreichen Forschungsprojekte, die wir mit Unterstützung dem Deutschen Institut für Lebensmitteltechnik (DIL) in Quakenbrück seit Jahren im Auftrag der Bundesregierung durchführen. Im Folgenden möchten wir Ihnen unsere Projekte und Ergebnisse kurz vorstellen:


Neues Forschungsprojekt „Neuartiges Mälzungsverfahren“

Seit Januar 2017 bearbeiten wir zusammen mit dem Deutschen Institut für Lebensmitteltechnik e.V. (DIL) ein neues Forschungsprojekt, das vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie gefördert wird. Die Projektlaufzeit beträgt zwei Jahre.
Im Rahmen des Projektes soll ein neuartiges Mälzungsverfahren entwickelt werden, das auf dem Prinzip eines kippbaren und drehbaren Horizontalmischers beruht. Das Projektziel ist die Entwicklung einer neuen multifunktionalen Apparatur zur effektiven, und ressourcenschonenden Herstellung von Braumalz zur Bierherstellung.
Der Prozess ist gekennzeichnet durch eine neuartiges „all in one –Verfahren“ in einem einzigen Behälter. Für den zu entwickelnden Prototypen ist insbesondere die Möglichkeit zur Durchführung vierer unterschiedlicher Malzverarbeitungsschritte (Reinigen, Weichen, Keimen und Darren) in einer Apparatur ein signifikantes Unterscheidungsmerkmal gegenüber herkömmlichen Mälzungsanlagen. Das neue Verfahren ist für die Herstellung von Braumalz mit zahlreichen Vorteilen verbunden. So ist der Transport des Produktes zwischen den einzelnen Teilschritten (Reinigen, Weichen, Keimen und Darren) nicht notwendig, wodurch der Arbeitsablauf deutlich einfacher ist.
Im Rahmen des Projektes ist beabsichtigt die individuelle Steuerung und Regelung der Wärmezufuhr im Keim- und Darrprozess so variieren zu können, dass sehr unterschiedliche Malzqualitäten hergestellt werden können.


Entwicklung eines neuartigen Kombi-Trockners zur effektiven, schonenden Trocknung von heimischen Gemüseprodukten

Laufzeit: 01.09.2014 bis 31.08. 2016
Inhalt: Die Trocknung ist ein bewährtes Verfahren zur Konservierung von leicht verderblichen Lebensmitteln. Insbesondere die Haltbarkeit von Obst und Gemüse kann auf diese Weise deutlich verbessert werden. Ziel des Projekts ist die Entwicklung eines neuartigen Mischtrockners, der eine schonende Trocknung von Gemüse ermöglicht.


Entwicklung eines kombinierten Rühr-/ Erhitzungsapparates auf Basis der ohmschen Erwärmungstechnik

Laufzeit: 01.02.2014 bis 31.01.2016
Inhalt: Das Erhitzen von Produkten während des Mischvorgangs ist oft ein wesentlicher Prozessbestandteil. Die Erhitzung findet dabei fast immer über die Behälterwandung unter Nutzung unterschiedlicher Wärmeträgermedien statt. Ziel des Projekts ist die Entwicklung eines neuartigen und batchweise arbeitenden Mischers, der die ohmsche Erwärmung nutzt.


Entwicklung eines modular aufgebauten Prototypens zur schonenden Trocknung von heimischem Kern- und Steinobst

Laufzeit: 01.09.2011 bis 31.08.2013
Inhalt: Bei herkömmlichen Trocknungsverfahren wird relativ schnell bei hohen Temperaturen getrocknet. Der neu entwickelte Trockner arbeitet dagegen produktschonend bei niedrigen Temperaturen, so dass die Inhaltsstoffe der Früchte weitgehend erhalten bleiben.


Entwicklung eines High Speed- Misch- und Kochapparates auf Basis der Hochfrequenztechnik

Laufzeit: 01.10.2010- 30.09.2012
Inhalt: Es wurde ein Planetenrührwerk entwickelt, bei dem das Rührwerkzeug als Hochfrequenzeinheit ausgeführt ist. Hierdurch erfolgt die Produkterwärmung direkt im Produkt, was besonders bei mittel- und hochviskosen Produkten von Vorteil ist. Doppelwandige Behälter sind daher nicht erforderlich bzw. es ist möglich über einen Doppelmantel zu kühlen. Da das Heizsystem komplett im Mischer integriert ist, kann problemlos mit mehreren preiswerten einwandigen Behältern gearbeitet werden.


Multifunktionaler Horizontalmischer für kontinuierliche und diskontinuierliche Mischaufgaben

Laufzeit: 01.01.2008- 31.12.2009
Inhalt: Im Gegensatz zu herkömmlichen Horizontalmischern kann dieser neuartige Mischer sowohl im Batchbetrieb als auch kontinuierlich betrieben werden. Er verfügt über zwei umlaufende Mischwellen, die nach dem Planetenprinzip arbeiten. Hierdurch wird eine besonders gute Mischwirkung erzielt. Zudem können bei entsprechender Gestaltung der Mischwerkzeuge bewusst Scherkräfte auf das Mischprodukt übertragen werden.


Hochviskosmischer auf Basis der Planetentechnologie

Laufzeit: 01.12.2004- 30.11.2006
Inhalt: Im Vordergrund stand die Entwicklung eines gekapselten Doppelplanetengeriebes in Koaxialbauweise. Durch zwei unabhängige Antriebe ermöglicht es bei Bedarf auch ein schonendes Vermischen von hochviskosen scherempfindlichen Produkten. Zudem kann das Produkt direkt durch einen speziellen Wandabstreifer erhitzt werden.


Entwicklung einer neuen Misch- und Dispergiereinheit mit produktspezifisch geregeltem Energie- und Schereintrag

Laufzeit: 01.11.2001 bis 31.10.2003
Inhalt: Es wurde ein Inline-Homogenisator mit verstellbarem Dispergiersystem entwickelt. Die Steuerungstechnik ermöglicht eine Anpassung des Rotor- Stator- Systems an das sich ändernde Fließverhalten des Produkts im Prozessverlauf. Verändert werden die Spaltweite des Stators und die Drehzahl des Rotors.
HomeHome
About usUnternehmen
NewsNews
Mixing TechnologyMischtechnik
ElectrotechnologyElektrotechnik
Plant EngineeringAnlagenbau
Used machinesGebrauchtmaschinen
ResearchForschung
Metal workingBlechbearbeitung
ReferencesReferenzen
ContactKontakt
JobsJobs
ImpressImpressum
Terms and ConditionsAGB
MapAnfahrt
ContactsAnsprechpartner